Wo der Niger am schönsten ist

Die Nigerschleife

In diesem Bereich der Fotogalerie soll eine 3-wöchige Rundreise im Niger mit Expeditionscharakter dokumentiert werden. Es sind Bilder aus teils sehr abgelegenen und kaum besuchten Gebieten. Starten wollen wir in der Wüstenstadt Agadez. Von hier aus gelangen wir auf Pisten in die Region Ex-Arbre du Ténéré. Wir schwenken nach Norden und durchfahren die gesamte Ténéré du Tafassasset bis zum Grenzgebiet Niger/Algerien. Anschließend widmen wir uns der Region Orida - für mich die schönste Gegend im Niger - und seinen Fluchtburgen Djado und Djaba. Wir besuchen das alte Urstromtal Enneri Blaka, sehen das U-Boot und Zeugnisse steinzeitlicher Besiedlung. Weiter führt der Weg nach Séguédine und entlang der Falaise du Kaouar zur Salzoase Bilma. Nach Süden stechen wir nun in den Sand: das Erg de Bilma ist zu traversieren mit seinen Oasen, deren Namen wie aus einer anderen Welt klingen: Zoo Baba, Dibella, Agadem...nun schwenken wir wieder Richtung Agadez und gelangen dabei in das wie eine Insel im Sand gelegene und isolierte Termit-Massiv.

Die Bilder enstanden Jan/Febr 2003. Viele Personen haben an der Realisation dieser Reise mitgewirkt. Ganz besonderen Dank möchte ich richten an:


Orida

Desert Team in Bern für die Organisation in Kooperation mit "Amenis Expedition"
den "Chef-guide" Mohamed Rhissa, der 3 Wochen lang immer den richtigen Weg fand, ohne GPS, ohne Kompaß, ohne Karten
die Gendarmen Khankhalan, Moussana & Ignan, die uns als Leibgarde begleiteten

Das finden Sie hier:

Arbre du Ténéré von Agadez zum Arbre du Ténéré



Orida Djado, Djaba und Orida



Kaouar Séguédine, Yeggueba, Arrigui, Dirkou und Bilma



Termit Inselgebirge im Sand



Tafassasset wo die Erde zur Scheibe wird



Enneri Blaka das Urstromtal Enneri Blaka



Erg de Bilma Tengatenga, Zoo Baba, Dibella, Agadem, Tin Toumma




(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken